Infoseiten

Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 11. Januar 2012

Rezept: Crêpe - Sojafrei, Zuckerfrei

















Bisher konnte ich mich nie mit den veganen Pfannkuchen-, Crêpe- oder Pancakerezepten anfreunden. Sie waren zu dick oder fielen auseinander oder waren einfach optisch nicht so wie Pfannkuchen mit Eier oder Geschmacklich auch einfach nicht so gut. Vielleicht hab ich auch immer was falsch gemacht. Bei anderen Leuten klappts ja schließlich auch. Frustrierend. Heute kann ich aber endlich ein Rezept posten mit dem ich sehr glücklich bin.




Crêpe






Ihr braucht für 4 Stück:
    • 150 g Mehl (Typ 405 oder 550)
    • 30 g Kichererbsenmehl
    • 1 EL Stärke
    • eine gute Prise Salz
    • etwas Muskatnuss
    • 1 EL Öl
    • 280 ml Pflanzendrink*
      • (* im Fall eines Pflanzendrinks ohne Soja, könnt ihr gerne 1 EL Stärke mehr verwenden)

Optional:
+ 1 EL Zucker, Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel für die Zuckermäuler unter euch
+ 1 - 2 EL Kakaopulver. Gebt dafür ruhig ca. 50 ml mehr Flüssigkeit zum Teig dazu, da Kakao Flüssigkeit recht gut bindet.
+ Wenn euch der Teig zu dickflüssig ist, kann man immer etwas Flüssigkeit nachgießen



Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben, gut vermengen und kurze Zeit verrühren. Das könnt ihr von Hand mit dem Schneebesen machen oder nehmt einfach den Handmixer dafür.

Nun portionsweise eine Kelle vom Teig in eine heiße Pfanne geben. Haltet die Hitze ruhig hoch. Sobald der Pfannkuchen oben nicht mehr nach rohem Teig aussieht und sich die Unterseite zu lösen beginnt, wendet den Pfannkuchen und lasst ihn von der anderen Seite auch noch mal einige Sekunden backen.

So fahrt ihr Fort bis der gesamte Teig verarbeitet ist. Die fertigen Pfannkuchen könnt ihr in den Ofen stellen damit sie warm bleiben bis alles fertig ist. Dazu reicht es wenn der Ofen einmal 50° C erreicht hat.



Guten Appetit 






Kommentare:

Yv hat gesagt…

Das sieht wirklich super aus. Ich werde meiner besseren Hälfte den Link schicken, der sucht immer nach neuen, veganen Rezepten für Palatschinken ;o)

Fräulein.Murmeltier hat gesagt…

Ich bin verliebt. <3
Endlich tolle Crepes/Pfannkuchen/wasauchimmer... *seufz*
Vielen, vielen Dank für das tolle Rezept. ^^

Miez hat gesagt…

Boah!
Sehen die gut aus!
Und das Besteckt ist auch toll.
Woher hast du das? *auchhabenwill*

Sookie vom Zucker.Haus hat gesagt…

@ Miez:
danke.

Das Besteck ist "leider" von meiner Oma.

Wenn Du bei so was Glück hast, würd ich an Deiner Stelle bei Flohmärkten die Augen offen halten.
Scheinbar findet man da auch immer mal wieder die tollsten Dinge.
Ist mir leider persönlich noch nie passiert. Aber dafür geh ich vll auch einfach zu selten bis gar nie ^^ :P

Apropos Besteck: für mein zukunfts-Cafe hät ich ja schon das eigene Zucker.Haus-Besteck designt. Ist wahrscheinlich letztendlich zu teuer für die Umsetzung und ein richtiges Cafe wäre es viel zu groß im Aufwand. Aber träumen darf man ja :P ^^

Miez hat gesagt…

Danke, sookie.
Sowas hab ich mir schon fast gedacht.
Egal, ich will auch so schönes Besteck und werden mal die Augen Offen halten. ;)

Das Zucker.Haus-Besteck würde ich gerne mal sehen. ;)

Fabi hat gesagt…

Hallo und Danke für das Rezept! Eine Frage habe ich zum Kichererbsenmehl, das du verwendest. Warum hast du es verwendet? Gibt es Alternativen dafür? Sojamehl oder Stärke?

Grüße
Fabi

Sookie vom Zucker.Haus hat gesagt…

Weil ich seit Ewigkeiten welches hier hatte und mit dachte, probierste es mal aus ;)

Ja, Du könntest Sojamehl stattdessen verwenden.
Ich fands in der Vergangheiten nur nicht so sonderlich dolle. Warum auch immer. Bei mir haben andere Crêpe-Rezepte nie so gut geklappt wie bei anderen. ^^

aurora jewelry hat gesagt…

Ich hab die leckeren Palatschinken nachgebacken....leckerst! :D danke für das tolle Rezept!

Sebastian und Timo von vekoop hat gesagt…

Hi Sookie!

Ein tolles Rezept, gefällt uns wirklich super! Da wir gerade überlegen, ein Kochbuch mit den besten veganen Rezepten aus so tollen Blogs wie deinem herauszubringen, würden wir dein Crepes-Rezept gerne mit aufnehmen! Das Buch wollen wir dann als kostenfreies e-book der Community bereitstellen, aber auch eine gedruckte Version ist geplant. Natürlich wirst du als Urheberin mit deiner Blog-URL genannt!

Wir sind auf dem Gebiet nicht unerfahren und erstellen gerade bereits einen veganen Restaurantguide mit Rezepten, der bald in Druck geht. Eventuelle Überschüsse aus den späteren Verkäufen werden für einen guten Zweck gespendet! Das ganze ist Teil unseres Projekts „vekoop“, das wir gerade auf die Beine stellen. Es handelt sich hier um einen veganen Social-Commerce-Shop, bei dem jeder mitentscheiden kann und soll! Wir freuen uns natürlich, wenn du mal einen Blick riskieren würdest und hoffen, dass wir dein Rezept für unser Buch mitverwenden dürfen! Melde dich doch einfach über die oben verlinkte Seite oder unsere Mailadresse (zu finden auf unserer Seite) bei uns. Falls du lieber ein anderes deiner Rezepte beisteuern wolltest, ginge das übrigens selbstverständlich auch!

Danke - und viele Grüße aus Oldenburg!
Sebastian und Timo

PS: Bei Interesse gibt es hier noch ein paar Infos zu unserem Projekt.

Anonym hat gesagt…

Hallo, ich hab mal eine Frage: Kommt das Öl in den Teig und der Crepe wird dann ohne Öl in der Pfanne gebraten?
LG, Janine