Infoseiten

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 24. April 2011

gula & superbia

Völlerei & Hochmut zu Ostern

In der Küche besteht noch immer ein Mangel an Lämmerformen. Aber, da war noch irgendwo eine. Ganz hinten gut versteckt von Oma. Ein Hasi.
Die Katzen waren auch schon total aus dem Häuschen, weil gibt ja lecker Kaninchen (ja ich gehöre zu den Veganern die ihre Katzen barfen - mit Fleisch)





Fine sitzt hier auf den Barstühlen. Auf Augenhöhe zur Arbeitsplatte.

Das Back-Hasi ist nicht mehr ganz vollständig. Die Klammern sind nicht mehr alle da. Aber das macht gar nichts. Wozu gibt es denn superstarke Magneten?! Funktioniert einwandfrei.

Das Problem bei Hasi ist ehrlichgesagt das,... nun,... also Schönheit ist was anders. Lecker war er aufjedenfall. Nur eben wie gesagt. Schön... Man müsste den Begriff schon ziemlich weit auslegen und beim fotografieren würde man auch Gefahr laufen das es die Linse sprengt.

Daher erst mal ein richtiges Hasi.
Das Keks hier mampft gerade glücklich Banane.



Und das gebackene Hasi:
Das wir lieber vorher enthauptet haben, wegen der genannten Gefahren.




und weil echtes Hasi ja SOOOO süß, hier noch mal ein Foto vom süßesten Hasi der Welt




Da bekommt man glatt Karies beim hinschaun. Ist er nicht einfach nur Zucker? Mit seiner Mähne und den stahlblauen Augen.
Er hat den Begriff Eitelkeit übrigens erst zu dem gemacht was er heute ist.








__________________________________________________________________________________

Ehrlich gesagt muss ich gestehen, je länger man das gebackene Hasi angeschaut hat um so mehr hat man äh kann man sich  mit der Hässlichkeit revanchieren. Man gewöhnt sich daran. Trotzdem. Das ist wirklich peinlich. Vll gibts ja morgen noch mal ein Hasi. Für meinen Neffen, das wäre eine Möglichkeit. Mal sehen. Wenn nicht, nächstes Jahr dafür wieder und das Jahr danach. Dann bin ich auch im 3 Lehrjahr und denn ist ein Vorher-Nachfoto sicherlich lustig.


Ich wünsche euch allen schöne Feiertage

Kommentare:

Sookie hat gesagt…

Noch kein Kommentar? Dabei ist seine Niedlichkeit höchstpersönlich mit Foto im post...
faszinierende Welt

*kicher*

Hesting hat gesagt…

Oh Mann! Den gebackenen Hasen ohne Kopf zu fotografieren! Bist Du so wenig stolz auf dieses Werk gewesen?

Das Hasi auf dem 3. Foto sieht mit seinen kurzen Ohren wie eine mißlungene Kreuzung mit einem Meerschwein aus. *find*
Knuffig sind beide.

Kennst Du dieses Rezept hier schon?
http://new-kitch-on-the-blog.blogspot.com/2010/04/ein-schweinchen-kommt-selten-allein.html

Sookie hat gesagt…

Ne das Rezept kenn ich nicht. Das sind auch die Hasen einer Freundin ;) Mit Hasen(-ernährung) kenn ich mich selbst so gar nicht aus. Aber danke Dir. Ich werd ihr das mal weiterleiten. Vll ist das ja was interessantes für die Hasis.

Und ja, mit Kopf fotografieren ging echt gar nicht. Meine Tülle war viel zu dick und da ich schon mit der Gesichtsbemalung begonnen habe, hab ich das Unglück fertig gemacht. Man lernt daraus und macht es beim nächsten mal einfach besser :)

sosha hat gesagt…

aah, flauschige Katzentierchen! *herzchenaugen* (find ich übrigens toll das du sie barfst - mein zukünftiger Hund wird auch gebarft, obwohl ich Vegetarier/Fast-Veganer bin)

und das letzte Hasilein is auch toll - hab zu Ostern bei meinem Papa ganz viele Babykaninchen gesehen, die jüngsten waren erst drei Tage alt <3